Startseite  >  Presse  >  Korbjagd für die KinderSuchthilfe

Korbjagd für KinderSuchthilfe

In der Halbzeitpause des Basketball-Bundesliga-Spiels EnBW Ludwigsburg gegen die Walter Tigers aus Tübingen warfen die Kinder der Basketball-Akademie Körbe für einen guten Zweck. VfB-Stürmer und Stiftungsförderer Cacau eröffnete das große Körbewerfen mit einem Treffer. Bei seinem Korbleger konnten die 4.500 Zuschauer erkennen, dass Cacau auch mit dem orangenen Lederball glänzend umgehen kann. Die jungen Sportler eiferten ihm nach und am Schluss zeigte die Anzeigetafel 161 Treffer.

Die Sponsoren - EnBW AG, Kreissparkasse Ludwigsburg, BERU und Loba – zeigten sich großzügig und erhöhten den Gesamtbetrag auf 2.000 Euro – jeweils für die Stiftung Deutsche KinderSuchthilfe sowie für das Ludwigsburger Suchtpräventionsprojekt „Basketball um Mitternacht – Spaß auch ohne Alkohol“. Cacau nahm den Scheck für die Deutsche KinderSuchthilfe entgegen.

Sein soziales Engagement begründet der prominente Fußballer hauptsächlich aufgrund seiner Vergangenheit. Der aus der brasilianischen Stadt Santo André stammende Cacau, hat die Probleme, die Alkohol in einer Familie verursachen kann, am eigenen Körper erlebt. Als Sohn eines Dienstmädchens und eines alkoholabhängigen Vaters erfuhr er schon früh die Schattenseiten des Lebens.

Trotzdem, und vielleicht gerade deshalb, hielt er an seinem Traum fest, Profi-Fußballer zu werden – unter anderem verbunden mit der Hoffnung auf ein besseres Leben. Heute spielt er beim VfB Stuttgart, wurde Deutscher Meister und spielt in der Championsleague und beim UEFA-Cup. Er ist sich sicher: Diesen Erfolg hat er Gott zu verdanken. Aus dieser Dankbarkeit heraus möchte er dazu beitragen, dass auch anderen Kindern aus Suchtfamilien geholfen wird und sie die Chance auf ein besseres Leben bekommen.

Foto: LKZ Baumann